Partner gesucht – Welcher Käse passt zu welchem Wein?

Seit meinem Weinseminar am letztem Samstag kann ich mir die Antwort extrem einfach machen: Riesling! Wir hatten neun Mal Riesling und es hat immer perfekt harmoniert. Allerdings hatte ich ja auch meine geniale Kollegin Anne, die jeden Wein vorab verkostet und den passenden Käse aus Ihrer Theke ausgewählt hat.

Blomeyer’s Käse

Anne arbeitet für Fritz Blomeyer. Seine Spezialität sind handgemachte deutsche Käseköstlichkeiten und wir durften aus seinem vollem Programm schöpfen. Folgende Kombinationen hat Anne für „meine“ Weine ausgesucht.

  • Pfalz: Theo Minges – Riesling Sekt Brut 2012
    Ein handgerüttelter und in traditioneller Flaschengährung hergestellter Sekt zum Beginn.
  • Pfalz: Emil Bauer – No Sex Drugs & Rock’n Roll‘, Just Riesling 2014
    Jung, provokant und mit einer Prise Humor!
    Schwäbischer Rahmkäse
  • Franken: Christian Stahl – Damaszener Stahl Riesling 2014
    Von meinem aktuellen Lieblingswinzer aus Unterfranken, ein trockener Riesling.
    St. Barbara
  • Franken: DIVINO Nordheim – Franconia Riesling Thüngersheimer Johannisberg 2013
    Eine trockene Spätlese klassisch im Bocksbeutel.
    Zehdenicker Handstrich
  • Washington State: Charles Smith Wines – Kungfu Girl Riesling 2013
    Ein eleganter knackiger Riesling nach deutschem Vorbild aus den USA.
    Lavendelbrikett
  • Rheingau: Weinhaus Ress – Rheingau Riesling 2010
    Bereits 1435 wurde der Riesling im Rheingau zum ersten Mal schriftlich erwähnt.
    Mostkäse
  • Rheinhessen: Niersteiner Schloss-Schwabsburg Riesling Spätlese trocken 2007
    Rheinhessen darf als größtes deutsches Weibaugebiet natürlich nicht fehlen.
    Meter Camenbert
  • Saale-Unstrut: Luetzkendorf – Hohe Gräte Riesling GG 2007
    Ein Großes Gewächs aus dem nördlichsten Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands.
    Bergkäse 18 Monate
  • Pfalz: Knipser – Riesling feinherb 2012
    Zum Abschluss ein feinherber Riesling mit deutlich mehr Restsüße.
    Allgäuer Hirtenkäse

Mineralität – Was ist das?

grünschiefer

 

Wir haben uns fleißig durch das Rieslingprogramm getrunken und kamen dann zu einer spannenden Frage. Was bedeutet eigentlich Mineralität für einen Wein? Wie schmeckt das und wie bekomme ich dafür ein Gefühl, wenn ich noch gar keine Referenz für einen mineralischen Geschmack im Wein habe.

Ich gebe zu, ich habe mir schwer getan mit der Frage. Mineralität ist der Versuch, den Einfluss des Bodens zu beschreiben, den er auf Geruch und Geschmack des Weines hat. Trotz der unterschiedlichen Rieslinge, die auch ganz unterschiedlich geschmeckt haben, war es eine echte Herausforderung das zu beantworten.

Von Anne kommen noch zwei Wein-Tipps als Referenzen dazu. Vom Weingut Prinz zu Salm gibt es zwei Rieslinge: Vom Grünschiefer und vom Rotschiefer, die wunderbar mineralisch schmecken.

 

Was mache ich ohne Anne?

Oder wenn ich keinen Riesling mag. Ging mir ja auch mal so ;-). Dann gibt es ein paar Regeln zur Annäherung:

  1. Weißwein statt Rotwein
    Ich kannte auch noch die alte Regel: Rotwein + Käse, aber intensive Käsesorten erschlagen oft den Rotwein.
    Die Frische und die Säure von Weißwein passt oft sehr viel besser.
  2. Halbtrockene und edelsüße Weißweine an die Front
    Sie können ein hervorragender Begleiter sein. Vielleicht noch etwas Kirschmarmelade oder süßer Senf dazu?
  3. Mehr Creme, mehr Säure!
    Je cremiger der Käse ist, desto mehr Säure darf der Wein haben.
  4. Rotwein-Regel:
    Je härter der Käse ist, desto mehr Gerbstoff (Tannine) kann der Wein aufweisen.
  5. Der kräftigste Käse bestimmt den Wein
    Bei mehreren Käsen und nur einem Wein, sollte sich der Wein nach dem kräftigsten Käse richten.

Für Fortgeschrittene

Leichter mache ich es mir, wenn der Wein und der Käse geschmacklich in die gleiche Richtung gehen und sich wechselseitig unterstreichen.

Spannender wird es allerdings, wenn ich Wein und Käse in Kontrast setze. Im besten Fall ergibt sich aus dem scheinbaren Widerspruch eine ganz neue Geschmacksexplosion. So passen zum Beispiel zu sehr salzigen Käsesorten oft edelsüße Weine.

Frage der Woche

Welche Käse-Wein-Kombination magst Du besonders gerne? Schreib mir an ar@nullwinemeets.com!

Alexander

About the Author

Alexander

Unterwegs im Auftrag des Weines... Die Liebe zum Wein wurde mir schon in die Wiege gelegt, als sich meine Eltern auf dem Weinfest in Volkach kennen gelernt haben. Als Kommunikationstrainer und begeisterter Netzwerker bin ich heute in der Welt unterwegs auf der Suche nach immer neuen Geschichten und feinen Köstlichkeiten.

Follow Alexander: